Jürgen Engelmann neuer SVG-Vorsitzender

Vorstand muss bei Kostenerwartung für Neubau des Clubhauses nachbessern

Die Mitgliederversammlung des SVG hatte es am vergangenen Sonntag in sich – fünf Stunden lang arbeiteten sich die engagierten Mitglieder an den Tagesordnungspunkten ab. Zwei Ergebnisse gleich vorweg: Jürgen Engelmann ist zum neuen Vorsitzenden des SVG gewählt worden. Und: die Mitglieder haben sich grundsätzlich für einen Neubau des Clubhauses ausgesprochen und damit einer Sanierung eine klare Absage erteilt.

StaffelübergabeDoch der Reihe nach: Mit 44 Ja-Stimmen, zwei Enthaltungen und neun Gegenstimmen hat der 70jährige Jürgen Engelmann ein Ergebnis eingefahren, mit dem der neue Vorsitzende „in Anbetracht der Situation“ zufrieden war. In der vergangenen Woche hatte sein Vorgänger HaWi Henneking nach nur 10 Monaten im Amt überraschend angekündigt, am Tag der Mitgliederversammlung zurücktreten zu wollen. Nach etlichen Gesprächen schlug HaWi der Versammlung Jürgen Engelmann als Nachfolger vor. Der Vorstand unterstützte diesen Vorschlag und auch die Mitglieder folgten dem schließlich.

MV_Plenum1Mehrheitlich haben sich die SVG-Mitglieder auch für einen Neubau des Clubhauses ausgesprochen. Der Vorstand soll die Entwurfsplanung weiter vorantreiben und vor allem bei den zu erwartenden Kosten eine noch genauere Kalkulation vorlegen. Auch sollen die Verhandlungen mit den Darlehensgebern weiter gehen. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung (aMV) – wahrscheinlich in sechs Wochen – soll der Vorstand dann die Details zu Kosten und Darlehen präsentieren. Zustimmend zur Kenntnis genommen haben die SVG-Mitglieder auch, daß der Club rund 34.000 € im Jahr für Zins & Tilgung ausgeben kann, ohne den laufenden Betrieb zu gefährden. Das hatte ein vom Vorstand unabhängiges Finanzteam errechnet und damit die Annahmen des Vorstandes bestätigt. MV_Plenum2Die Mitglieder haben den Vorstand ferner aufgefordert, in der folgenden aMV die Ergebnisse einer ersten Spendenakquise-Runde vorzulegen – mit dem Ziel den Eigenanteil bei einer Finanzierung des Bauvorhabens zu erhöhen.

Nachdem die Mitglieder während der Routine-Mitgliederversammlung die Berichte von Sportwart Ralf Tietje, Jugendwartin Tina Buch (für 2016 ist eine erneute Großveranstaltung zusammen mit dem YSTM in Planung) und Haus-& Hafenwart Holger Bock zur Kenntnis genommen hatten, sprachen sich die Mitglieder dafür aus, die Beitragsordnung anzupassen:

Ordentlich Mitglieder müssen im Beitragsjahr 2016 dann 390 € (bisher 340 €) zahlen,
passive Mitglieder 140 € (bisher 120 €),
Fördermitglieder 210 € (bisher 180 €),
Jugendmitglieder bis 18 60 € (bisher 50€), Schüler ab 18 und Studierende 100 € (bisher 80 €).

Für nicht geleistete Arbeitsstunden sind ab 2016 17,50 € fällig (bisher 15 €). Die Aufnahmegebühr bleibt konstant bei 1.000 €.

Illu_BeitragsordnungAngepasst haben die SVG-Mitglieder auch die Liegeplatzgebühren:
Ein Stegplatz kostet ab 2016 dann 180 € (bisher 150 €), ein Landliegeplatz 60 € (bisher 50 €), ein Optiplatz 30 € (bisher 25 €), Materialbeitrag Opti 60 € (bisher 50 €), Materialbeitrag Pool 420er 190 € (bisher 180 €), neu 420er Charter/Regatta 400 € pro Saison. Die Schrankmiete wurde auf 35 € (bisher 30 €) festgelegt.

Nach dem Beschluss der neuen Beitragsordnung ab dem Jahr 2016 haben die Mitglieder die Haushaltsansätze von Schatzmeisterin Steffi Obermeier gebilligt.