Ansicht vom Opti-LagerHeader1Als Reaktion auf die SVG-Mail vom Juli 2015 ist von einigen Mitgliedern erneut die Frage nach der Kostenberechnung des Architekten Müller für den Neubau gestellt worden. Ja, es stimmt, der SVG-Vorstand hat die Berechnungen auf Basis der DIN 276 mittlerweile vorliegen. Vorwürfe, der Vorstand wolle den Mitgliedern etwas verheimlichen, weisen alle Vorstandsmitglieder zurück. Allerdings ergaben und ergeben sich im Detail der Berechnungen noch ein paar Fragen. Bauteam und Vorstand prüfen diese Details derzeit weiter.

Darum arbeiten die Mitglieder des Bauteams und des Vorstandes daran, die Kostenberechnungen des Architekten im Detail zu ergründen, weichen sie doch um Einiges von seinen bisherigen Schätzungen ab. Eine Vermutung ist, dass Architekt Müller kalkulatorische „Sicherheitspolster“ in seine Berechnungen eingebaut hat, die andere Architekten (also Sachkundige) aus unserem Club so nicht nachvollziehen können. Auch hier laufen Gespräche, Argumente werden ausgetauscht – Ergebnis offen.
Die folgende Datei heißt zwar „Kostenschätzung“ (terminus technicus architectae 😉 ), ist aber die vielfach diskutierte Kostenberechnung der entsprechenden Deutschen Industrie Norm:

Kostenschätzung 10.6.15

Dessen ungeachtet legt der Vorstand die Berechnungen des Architekten jetzt offen – nachzulesen online oder im Bauordner im Club. Das Ergebnis der Berechnungen in Kürze: Der Architekt Müller geht von einer Kostensteigerung aus. Seinen Kalkulationen zufolge wird der Neubau des SVG-Clubhauses 950.000 € inkl. MwSt. kosten. Ob das zu viel für den SVG ist, müssen die Mitglieder entscheiden – fest steht, das bisher veranschlagte Budget würde nicht reichen.

Darum arbeiten die Mitglieder des Bauteams und des Vorstandes daran, die Kostenberechnungen des Architekten im Detail zu ergründen, weichen sie doch um Einiges von seinen bisherigen Schätzungen ab. Eine Vermutung ist, dass Architekt Müller kalkulatorische „Sicherheitspolster“ in seine Berechnungen eingebaut hat, die andere Architekten (also Sachkundige) aus unserem Club so nicht nachvollziehen können. Auch hier laufen Gespräche, Argumente werden ausgetauscht – Ergebnis offen.